Oben auf der Seite

Chemisch Hartnickel (>900HV0,1) ist eine Kanigen® Chemisch-Nickel-Beschichtung (9-12 wt%P), die wärmebehandelt wurde.

Diese Wärmebehandlung verändert die Struktur der Schicht von einer amorphen Struktur  zu einer kristallinen Struktur. Als Folge dieser Rekristallisierung nimmt die Härte, je nach gewählter Zeit und Temperatur, zu.

Unsere Lösungen

Wärmebehandlung der Schicht aus Chemisch Nickel

Abriebfestigkeit

Nach der Wärmebehandlung der Chemisch-Nickel-Schicht wird eine Härte von  900 HV 0,1 erreicht.

Reduzierung des Verschleißes durch Adhäsion

Reibungsreduzierung

Chemisch Hartnickel reduziert erheblich die Reibung und vermeidet das Festfressen von Verbindungselementen.

Alternative zu Hartchrom

Anwendungen

Diese Art der Beschichtung wird im Allgemeinen bei Anwendungen eingesetzt die eine hohe Abriebfestigkeit erfordern. In einigen Fällen kann sie eine Alternative zu Hartchrom sein.

  • Wellen und Differenzialscheiben
  • Maschinenteile für Glas, Papier, Lebensmittel, Textil ...
  • Klammern für Ölplattformen
  • Ventilklappen
  • Freilaufkern, Fahrrad-Hinterachse
  • Getriebekerne und -bänder für Industriefahrzeuge
  • Motor-Ventil-Armaturen
  • Teile für Hydraulikzylinder
  • Kupplungen
  • Flansche
  • … 

Behandelte Werkstoffe

Mit diesem Chemisch-Nickel-Verfahren können nahezu alle in der Industrie angewendeten Werkstoffe beschichtet werden. Die häufigsten von der Kanigen Group bearbeiteten Werkstoffe sind: Baustahl, legierter Stahl, Edelstahl, Gusseisen, Aluminium- und Kupferlegierungen, aber auch Spezialwerkstoffe wie Silber (Ag), INVAR, 17-4PH usw.

In den letzten Jahren haben wir uns auf die Verarbeitung aller Aluminiumsorten spezialisiert: dazu zählen nicht nur die Serien 1000, 2000, 3000, 5000, 6000 und 7000, sondern auch Aluminiumguss und -spritzguss, ausgenommen sind ZAMAK-Legierungen.

Die Behandlungen können in der Trommel, an einer Aufhängevorrichtung oder an speziell gefertigten Gestellen durchgeführt werden.

Teile mit komplexer Geometrie

Eingesetzte Verfahren

  • Zwei Behandlungen sind möglich:
    • bei 280 °C, um eine Härte von 900 HV 0,1 zu erhalten
    • bei 400 °C, um die maximale Härte von 1100 HV 0,1 zu erreichen

Chemisch Nickel wird in der Regel bei komplexen Geometrien eingesetzt. Da die Präzision des Bauteiles sehr wichtig ist, müssen Verformungen durch die Wärmebehandlung vermieden werden. Daher hat sich die Kanigen Group für die Anwendung bei 280 °C entschieden. 

Bitte beachten Sie, dass die Wärmebehandlung zum Aushärten der Schicht einen Einfluss haben kann auf: 

  • Die Spannungen in den geschweißten Teilen
  • Die mechanischen Eigenschaften von Aluminium
    • Eine Alternative für Hartnickel kann eine  Niedrigphosphorschicht, sowie niedergeschalgen, sein : Härte >750 HV0,1
  • Die Anlasstemperatur von gehärteten Stählen

Technische Eigenschaften

  • Härte:  900 HV 0,1
  • Reduzieren der Reibung
  • Vermindert Verschleiß
    • Adhäsion
    • Tribochemische Reaktionen
    • Rollabnutzung
    • Abrieb (zeitlich begrenzt)
  • Verhindert Festfressen
  • Vermeidet Kaltverschweißen

Get inspired by electroless nickel

Komponenten hydraulischer Zylinder
ferromagnetische Schicht - Magnetarmaturen für Ventile
Reduzierung des (nicht abrasiven) Verschleißes in den Kupplungen
Fahrrad - Freilaufkern
Differentiale für Nutzfahrzeuge und Pkw
Chemisch Hartnickel als Alternative zur Hartverchromung

Unsere Datenblätter herunterladen

JA, ich möchte weitere Informationen über die technischen Lösungen der Kanigen Group erhalten

Download

Telechargez nos fiches techniques
Mit dem weiteren Besuch dieser Website erklären Sie sich mit der Nutzung personenbezogener Daten für statistische Zwecke im Zusammenhang mit Navigationsinformationen einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.